Pflegegeld

Wissenswertes zu Pflegestufen und Pflegegeld

Pflegegeld wird all jenen Personen gewährt, welche mehr als 60 Stunden pro Monat und für voraussichtlich mindestens sechs Monate ständiger Pflege und Betreuung bedürfen.
Anspruch auf Pflegegeld nach dem Bundespflegegesetz hat man,  wenn die pensionsseitigen Anforderungen erfüllt werden. Mit diesem Pflegegeld können teilweise die Kosten des Pflegeaufwandes finanziert werden.

Die Höhe des Pflegegeldes ist abhängig vom Betreuungsbedarf, welcher auf Grundlage eines ärztlichen Guthabens eingeschätzt wird.

 

Ab 2015/2016 sind Änderungen für die Pflegestufen geplant, unter anderem soll das Pflegegeld in allen Stufen erhöht und die Zugangskriterien für die Pflegestufen 1 und 2 sollen neu definiert werden.

 

 

Seit 1. Jänner 2011 gelten folgende Pflegestufen:

 

Pflegestufe 1:

Die Voraussetzung für Pflegestufe 1 beinhaltet einen Pflegebedarf von mehr als 65 Stunden monatlich. Pflegegeld € 154,20/Monat.

 

Pflegestufe 2:

Die Voraussetzung für Pflegestufe 2 beinhaltet einen Pflegebedarf von mehr als 95 Stunden monatlich
Pflegegeld € 284,30/Monat.

 

Pflegestufe 3:

Die Voraussetzungen für Pflegestufe 3 beinhalten einen Pflegebedarf von mehr als 120 Stunden monatlich Pflegegeld € 442,90/Monat.

 

Pflegestufe 4:

Die Voraussetzungen für Pflegestufe 4 beinhalten einen Pflegebedarf von mehr als 160 Stunden monatlich
Pflegegeld € 664,30/Monat.

 

Pflegestufe 5:

Die Voraussetzungen für Pflegestufe 5 beinhalten einen Pflegebedarf von mehr als 180 Stunden monatlich als auch den Bedarf einer dauernden Bereitschaft
Pflegegeld € 902,30/Monat.

 

Pflegestufe 6:

Die Voraussetzungen für Pflegestufe 6 beinhalten einen Pflegebedarf von mehr als 180 Stunden monatlich wenn zusätzlich zeitlich unkoordinierbare Betreuungsmaßnahmen sowohl tagsüber als auch nachts  erforderlich  sind – oder die dauernde Anwesenheit einer Pflegeperson während des Tages und der Nacht erforderlich ist, da sonst Eigen- oder Fremdgefährdung gegeben ist.
Pflegegeld € 1.260,00/Monat.

 

Pflegestufe 7:

Für Pflegestufe 7 ist ebenfalls  ein Pflegebedarf von mehr als 180 Stunden monatich erforderlich mit folgenden zusätzlichen Voraussetzungen:

          Wenn keine zielgerichteten Bewegungen von Armen und Beinen

          mit funktioneller Umsetzung möglich sind – oder

          Ein gleich zu erachtender Zustand vorliegt, das heißt, es ist noch eine

          gewisse Mobilität gegeben, kann jedoch nicht genützt werden, da die

          Person auf eine technische Hilfe angewiesen ist.

          Pflegegeld für Pflegestufe 7 beträgt € 1.655,80/Monat.

 

Geplante Änderungen im Bundespflegegesetz

  • Höheres Pflegeld in allen Stufen ab 1. Jänner 2016
  • Absicherung der Finanzierung im Pflege-Vorsorgesystem
  • Mehr Hausbesuche & Beratung von pflegenden Angehörigen
  • Mehr Online-Infoangebot
  • Datenschutz-Bestimmungen für die 24 Studnen Pflege

 

Förderung der 24 Stunden Betreuung in Österreich – Förderhöhe

Wenn eine Betreuung rund um die Uhr notwendig ist, gibt es bei Pflegeld ab Stufe 3 und bei einem Nettoeinkommen unter 2500 Euro monatlich die Möglichkeit auf eine Förderung. Hierbei muss die Qualifizierung für die Betreuungskraft nachgewiesen werden durch:

  •   über eine theoretische Ausbildung verfügt, die im Wesentlichen jener einer Heimhelferin/eines Heimhelfers entspricht, oder
  •  seit mindestens sechs Monaten die Betreuung der pflegebedürftigen Person sachgerecht durchgeführt hat (im Sinne des Hausbetreuungsgesetzes    oder gemäß § 159 Gewerbeordnung) oder
  •  bestimmte pflegerische und/oder ärztliche Tätigkeiten nach Anordnung, Unterweisung und unter der Kontrolle einer diplomierten Pflegekraft bzw. einer Ärztin/eines Arztes ausübt (Befugnis gemäß § 3b oder § 15 Abs. 7 des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes oder gemäß § 50b des Ärztegesetzes).

 

Die Förderhöhe liegt hierbei bei  275 Euro pro Monat und Betreuungskraft & maximal 550 Euro pro Monat (dies entspricht zwei Betreuungskräften)